Elektro-Fuchs in Burgstädt

Elektroinstallation / Photovoltaik / Alarm- und Sicherheitstechnik


Einspeisevergütung

Die ins allgemeine Stromnetz eines Netzbetreibers (EVU) eingespeiste elektrische Energie aus einer netzgekoppelten Photovoltaikanlage wird vergütet. Die Höhe der Vergütung wird durch das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) festgelegt. Das Gesetz verpflichtet die Netzbetreiber, Photovoltaikanlagen an ihr Netz anzuschließen, den erzeugten Strom abzunehmen und nach einem festgelegten Mindestsatz zu vergüten. Die EVU müssen die Mindestvergütungen vom Zeitpunkt der Inbetriebnahme an jeweils für die Dauer von 20 Kalenderjahren zuzüglich des Inbetriebnahmejahres zahlen.

Die folgende Tabelle zeigt die derzeit aktuellen Vergütungssätze:


Vergütungssätze   (Quelle: Bundesnetzagentur):                  Die nächste Anpassung könnte zum 01.02.2018 erfolgen.

 

Anlagenart

 

 

ab   01.01.2018

 

 

ab   01.12.2017

 

Aufdachanlagen bis 10 kWp

12,20 Cent/kWh

12,20 Cent/kWh

Aufdachanlagen bis 40 kWp

11,87 Cent/kWh

11,87 Cent/kWh

Aufdachanlagen bis 100 kWp

10,61 Cent/kWh

10,61 Cent/kWh




 

Anlagenart

 

 

ab   01.11.2017

 

 

ab   01.10.2017

 

Aufdachanlagen bis 10 kWp

12,20 Cent/kWh

 12,20 Cent/kWh

Aufdachanlagen bis 40 kWp

11,87 Cent/kWh

 11,87 Cent/kWh

Aufdachanlagen bis 100 kWp

10,61 Cent/kWh

 10,61 Cent/kWh